14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegt. / Grablegung - Der Keim


Mit diesem Hinfluten, mit diesem Münden
in breiten Armen ins offene Meer,
mit dieser wachsenden Wiederkehr
will ich dich bekennen, will ich dich verkünden
wie keiner vorher.
(R.M.Rilke)
Aus dem was Sie zulassen - aus den „unbekannten“ Bereichen Ihres Wesens - wird das Neue  entstehen können, was durch bewusstes lernen und studieren nie entstehen kann. Veränderungen  entstehen durch Loslassen (der bewussten Handlungsmuster). Annahme (der vitalen Kräfte Ihrer  Seele) und der Verwirklichung des in Ihnen angelegten. Die «Individuation» (C.G. Jung), oder  «Gottsohnschaft»:  «Geantwortet hat ihnen Jesus: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: «Ich habe gesprochen:  Götter seid ihr?» - Johannesevangelium 10,34 (E. Drewermann)  - ist etwas von Gott gewolltes und erstrebenswertes.
„Und ist das Hoffahrt, so laß mich hoffährtig sein
für mein Gebet,
das so ernst und allein
vor deiner wolkigen Stirne steht.
Ich bin auf der Welt zu allein und doch nicht allein genug
um jede Stunde zu weihn.
Ich bin auf der Welt zu gering und doch nicht klein genug
um vor dir zu sein wie ein Ding,
dunkel und klug.
Ich will meinen Willen und will meinen Willen begleiten
die Wege zur Tat;
und will in stillen, irgendwie zögernden Zeiten,
wenn etwas naht,
unter den Wissenden sein
oder allein.
Ich will dich immer spiegeln in ganzer Gestalt,
und will niemals blind sein oder zu alt
um dein schweres schwankendes Bild zu halten.
Ich will mich entfalten. “
(R.M.Rilke)
Darüber zu schreiben, oder zu lesen, ist nur als Hinführung sinnvoll, die Wirklichkeit und  Sinnhaftigkeit eines solchen Weges, kann nur durch die eigene (Lebenspraxis) erlebbar werden.

Station 13
Überblick